IVF (In-vitro-Fertilisation) inkl. Anästhesiekosten
€ 631,65
Kosten der Kinderwunschtherapie bei unerfülltem Kinderwunsch
 
Kosten für gesetzlich versicherte Patienten mit 50 % Kostenübernahme
- Insemination ohne Stimulation: ca. 100 €
- Insemination mit Stimulation: ca. 100 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 150 € bis 500 €, im Einzelfall auch mehr
- IVF: ca. 650 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 1000 €, im Einzelfall auch mehr
- ICSI: ca. 850 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 1000 €, im Einzelfall auch mehr
 
 
Kosten für selbstzahlende Patienten
- Insemination: 300 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 150 € bis 500 €, im Einzelfall auch mehr
- IVF: 2260 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 1500 € bis 3000 €, im Einzelfall auch mehr
- ICSI: 3500 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 1500 € bis 3000 €, im Einzelfall auch mehr
 
 
Kosten für privatversicherte Patienten nach Genehmigung der jeweiligen Krankenkassen
- Insemination: ca. 400 € bis 600 € (bei zwei Kontrollen) zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 50 € bis 500 €, im Einzelfall auch mehr
- IVF: ca. 2000 € bis 3000 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 1500 € bis 3000 €, im Einzelfall auch mehr
- ICSI: ca. 3500 € bis 5500 € (bei Bearbeitung bis fünf Eizellen) zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 1500 € bis 3000 €, im Einzelfall auch mehr
 
 
Zusatzleistungen
- Kryokonservierung von befruchteten Eizellen: 500 €
- Lagerung von sechs Monaten: 130 €
- Kryozyklus mit Transfer von kryokonservierten befruchteten Eizellen: 800 € zuzüglich Medikamentenkosten, ca. 100 € bis 200 €, im Einzelfall auch mehr
- assisted hatching (Schlüpfhilfe): 200 €
- verlängerte Embryokultur (Blastozysten): 380 €

 

 

Informationen über Ihre Ansprüche finden Sie auch unter folgendem Link: www.pkv-contra-kinderwunsch.de

Finanzielle Unterstützung bietet auch das Landesamt für Gesundheit und Soziales für verheiratete und unverheiratete Paare mit Wohnsitz in Berlin an. Weitere Informationen über dieses Förderprogramm finden Sie im Internet unter: www.berlin.de/lageso/soziales/zuwendung/foerderung-kinderwunsch sowie über das Informationsportal des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unter: www.informationsportal-kinderwunsch.de